Archiv

Cover des neuen DEFI-Buches 'Gut leben mit dem Defibrillator'Während des letzten Jahres haben viele von Ihnen erfahren müssen, was es heißt, als Risikopatienten in einer Pandemie zu bestehen. In der Defi-Liga haben wir diese Zeit genutzt, um unseren Selbsthilfeauftrag in Ihrem Sinne weiter auszufüllen: Am 20. Februar 2021 erschien im humboldt Verlag das von uns herausgegebene Buch „Gut leben mit dem Defibrillator“ – ein praktischer Ratgeber für alle Defi-Patienten und ihre Angehörigen. Er vermittelt etwa Grundlagenwissen rund um das Herz, die Funktion von Defibrillatoren und mögliche Ursachen von Herzrhythmusstörungen. Hinzu kommen praktische Hinweise für die Zeit nach der Implantation: Wann darf ich wieder Auto fahren und reisen? Wie gehe ich mit Ängsten um und worauf muss ich achten, wenn ich wieder arbeiten will? Gespickt mit wissenswerten Details, Zitaten von Patienten sowie Tipps von Experten beschreibt der Ratgeber wesentliche Alltagsthemen mit diesem besonderen Lebensbegleiter.

© Gajus Images - Depositphotos.com© Gajus Images - Depositphotos.comWir hatten große Hoffnung auf das Frühjahr gesetzt, doch die Infektionszahlen sprechen eine andere Sprache. Deshalb müssen wir auch in 2021 unsere Jahrestagung absagen. Wir wollen mit der Absage unserer Verantwortung gegenüber Ihnen als Patienten sowie den Referenten als tragenden Säulen unserer Tagung gerecht werden.

Cover des Flyers zur Tagung 2021Update 18.01.2021:
Leider muss die Tagung in diesem Jahr ausfallen - weitere Informationen...

Die Implantation eines Defibrillator-Systems ist mittlerweile eine erfolgreiche und vielversprechende Therapie und eine Therapie, die sich immer weiterentwickelt. Neue medizinische Errungenschaften – aber auch immer wiederkehrende Fragen – begleiten deshalb das Leben von Patienten und ihren Angehörigen.

Während unserer Jahrestagung (Programmübersicht als PDF-Datei) beschäftigen wir uns mit den medizinischen, sozialen und gesellschaftlichen Aspekten dieser Therapie. Deshalb gestalten wir die Tagung gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus unterschiedlichsten Fachgebieten. Unser Ziel ist, möglichst relevante Themen aufzugreifen, die den Alltag von Defi-Patienten und ihren Angehörigen bestimmen.

Wir wollen damit Ihrem Informationsbedürfnis entsprechen und den Wunsch nach persönlichem Austausch erfüllen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung der HERZ IN TAKT Defi-Liga e.V. Münster, dem Herzzentrum am Universitätsklinikum Münster und der Akademie Franz Hitze Haus, Münster.

Sie sind herzlich eingeladen!

 

Liebe Mitglieder,

© rawpixel.com© rawpixel.comdie aktuellen Corona-Infektionszahlen sind leider nicht gut und so werden wir - auch aufgrund der Empfehlung unseres medizinischen Beirates - unsere persönlichen Gesprächskreise aus Infektionsschutzgründen bis auf weiteres aussetzen

Wir möchten aber den Kontakt zu Ihnen aufrecht und Sie über die Arbeit der Defi-Liga auf dem Laufenden halten. Daher werden wir die Möglichkeit der Online-Gesprächskreise ausweiten und diese so strukturieren, dass ein Austausch unter uns möglich ist.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis, Ihre Unterstützung und eine rege Teilnahme. Selbstverständlich sind wir weiterhin telefonisch für Ihre Fragen immer ansprechbar.

Bleiben wir zuversichtlich, dass wir alle diese schwierige Situation meistern und auf unser Umfeld achten.

Herzliche Grüße
Ihre Defi-Liga e.V.
im Namen des Vorstandes
Angelika Däne und Helmut Kühlert

Foto: ©  Ivantsov-Depositphotos.comFoto: © Ivantsov-Depositphotos.comUnter Einhaltungen der Covid-19-Vorsorgeregeln fand am 10. und 11. Oktober 2020 erneut ein Seminar "Telefoncoaching" für unsere Ansprechpartner statt. Sie sind unser erster Draht zu Betroffenen einer Defi-Implantation und/oder deren Angehörigen.

Ob es sich um Tipps und Ratschläge zum Umgang und das Leben mit dem Defi handelt, grundlegende Fragen über die Defi-Technik oder ein erstes persönliches Gespräch bei Komplikationen, psychischer Belastung oder Ängste: Es ist für uns wichtig auf alle Fragen so kompetent wie möglich zu antworten, ohne dabei die Sensibilität für den Menschen und seine Situation aus den Augen zu verlieren.

Gerade in diesen schwierigen Zeiten, kann ein Telefonat ein wichtiger Lebensanker sein.