Neues Mitglied: Dr. Frank Lieder ist Leitender Oberarzt der kardiologischen Abteilung der Raphaelsklinik in Münster. Er schätzt die Arbeit der Defi-Liga und wird Angelika Däne und ihr Team künftig unterstützen. Foto: © Birgit SchlepützNeues Mitglied: Dr. Frank Lieder ist Leitender Oberarzt der kardiologischen Abteilung der Raphaelsklinik in Münster. Er schätzt die Arbeit der Defi-Liga und wird Angelika Däne und ihr Team künftig unterstützen. Foto: © Birgit SchlepützWer in der kardiologischen Abteilung der Münsterschen Raphaelsklinik einen ICD erhält oder einen Kathetereingriff vornehmen lässt, der lernt mit ziemlicher Sicherheit auch den leitenden Oberarzt Dr. Frank Lieder kennen – denn der Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Intensivmedizin ist unter anderem spezialisiert auf die Spezielle Rhythmologie[1] und die Interventionelle Kardiologie[2]. Erstere umfasst unter anderem die Implantation von ICDs, Letztere meint Eingriffe am Herzen, die mittels Katheter über eine Arterie oder Vene erfolgen. Auch die Vorsitzende der Defi Liga, Angelika Däne, war kürzlich bei Dr. Lieder in der Klinik – allerdings nicht aus medizinischen Gründen: Sie begrüßte ihn stellvertretend für die Raphaelsklinik als neues Mitglied der Defi-Liga e.V. Beide freuen sich bereits auf eine gute und kooperative Zusammenarbeit zum Wohl von Defi-Patienten in Münster und der Region.

Die Münstersche Raphaelsklinik ist eine Einrichtung der Alexianer und der Clemensschwestern. Dort ist der Kardiologe, Intensivmediziner und anerkannte Hypertensiologe Dr. Frank Lieder seit 2006 Leitender Oberarzt der Abteilung Kardiologie. In seine Abteilung kommen Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen, Herzinfarkten, Herzrhythmusstörungen, koronaren Herzerkrankungen (KHK) und Herzinsuffizienz. Jährlich werden dort auch über 1.000 Herzkatheter-Eingriffe durchgeführt – insbesondere, um die Folgen von krankhaft erweiterten Herzmuskeln zu therapieren (DCM). Dr. Lieder leitet außerdem die Herzschrittmacher- und die ICD-Ambulanz und implantiert dort sämtliche Schrittmacher sowie ICD- und CRT-Systeme – zum Teil in Kooperation mit der Abteilung Chirurgie. Aufgrund seiner Anerkennungen in den Bereichen  „Interventionelle Kardiologie“ sowie „Spezielle Rhythmologie – Aktive Herzmuskelimplantate“ wendet Dr. Lieder zur Weitung und Öffnung von Herzkranzgefäßen minimalinvasive angioplastische Verfahren wie die Ballondilatation und das Setzen von Stents an (PTCA). Die kardiologische Abteilung bietet einen 24-stündigen PTCA-Bereitschaftsdienst an und unterhält außerdem eine 24-Stunden-Ambulanz für Patienten mit akutem Brustschmerz (Chest Pain Unit = CPU). Seitdem in den letzten Jahren angrenzende Gebäudeteile der Raphaelasklinik zum Ambulanzzentrum ausgebaut wurden, arbeiten auch niedergelassene Spezialisten eng mit der Klinik zusammen. In der Kardiologie existiert ein solch enges Miteinander von stationärer und ambulanter Versorgung durch ein angegliedertes Katheterlabor.

Eine Herzensangelegenheit - die Chest Pain Unit (CPU)

Allen Patienten, die akute und nicht einzuordnende Schmerzen im Brustbereich haben, empfiehlt Dr. Frank Lieder, einen Notarzt zu rufen und in die „Chest Pain Unit“ der Raphaelsklinik zu kommen. Solche Schmerzen können banale Ursachen haben, sie können aber auch lebensgefährlich sein. Zum Beispiel dann, wenn sie einen Herzinfarkt ankündigen – immerhin die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. „In solchen Fällen muss alles ganz schnell gehen,“ sagt Dr. Lieder und ist stolz, dass in „seiner“ Chest Pain Unit alle Abläufe so gut aufeinander abgestimmt sind, dass sie 2012 für diese reibungslose Taktung mit dem Siegel der deutschen Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK) zertifiziert  wurde. „Es darf einfach nicht haken, wenn es um das Überleben unserer Patienten geht“ sagt Lieder, dem es ein persönliches Herzensanliegen ist, „dass Patienten lieber einmal zu oft zum Hörer greifen und den Notarzt rufen, als einmal zu wenig.«

 

 

Text und Foto: Birgit Schlepütz

 

[1] Zusatzqualifikation gemäß Leitlinien der DGK - Deutsche Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung e.V.

[2] s.o.